Montag, 4. Februar 2008

Für Ungetaufte

Was ist in der Tüte?
Ösis dürfen leider nicht mitraten.
Und wenns wer googelt, dann staubts! Die Lösung:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Buchweizen?

kvinna hat gesagt…

Hm, gibt es ungläubiges Korn?

kvinna hat gesagt…

Oder unchristliches?

sam hat gesagt…

Anonym,
woher kennst Du das?

kvinna hat gesagt…

Heidenmehl aus Buchweizen? Aaah... so...

der Gauzibauz hat gesagt…

Kennt jemand den südtiroler Ausdruck
"Splenten"? So heisst der Buchweizen dort. Beim googlen hab ich´s nicht gefunden.
Dass er SOO wertvoll ist, hab ich nicht mal geahnt! DANKE Sam!

Neulich hab ich den Rest den ich von der Torte überhatte zu dem Spätzlesteig mitverwendet. Kommt auch gut. Sicher könnte ich das weisse Weizenmehl ganz weglassen, das werd ich tun dank deiner Ausführungen, dann brauch ich kein schlechtes gewissen haben wenn ich 5 Spatzen mehr esse.

Ist jetzt OFF TOPIC geworden, kannst mir nochmal verzeihen?

sam hat gesagt…

Gauzi, das sind nicht meine Ausführungen, das steht da so auf der Tüte:)

Ich weiss, dass Buchweizen einen hohen Eiweissgehalt hat im Gegensatz zu anderen Getreidesorten mit überwiegend Stärke. Soviel zum Diabetes- comment in Deinem Kochblog.

Ich ernte für meine Buchweizengerichte regelmässig blöde Sprüche wie: Ja, im Krieg mussten die Menschen auch mit Sägemehl im Brot ... usw.

Ich habs aus dem Burgenland, auch die Rezepte dafür und die Burgenländer verstehen überhaupt was vom Essen (und Trinken:^))
weil, ehm, sie so nah an Ungarn wohnen.
Womit ich nun auch weit genug abgeschwiffen wäre.

Anonym hat gesagt…

Das habe ich mal in irgendeinem Buch gelesen und dann nachgeschlagen.

kvinna hat gesagt…

Wikipedia sagt, das heißt so, weil der Buchweizen aus Asien kam - von den Heiden. Einleuchtend....